Seiten

Dienstag, 3. März 2015

Es war einmal ....

eine alte...sehr alte Lieblingshose, die sich im Laufe eines Monats...ok eines guten Monats in eine Handtasche verwandelte.
Die Entgehungsgeschichte könnt ihr über den letzten Monat verfolgen. Meine Ziele habe ich erreicht. Meine Phobie was Reisverschlüsse betrifft konnte ich ablegen. Meine neue Maschine besser kennenlernen und eine Handtasche fast nur aus vorhandenem Material nähen.
Verarbeitet wurde
eine Lieblingshose
Reste von Webband
türkise Bettwäsche
ein altes Gurtband

nur die Reisverschlüsse sind neu.

Es entstand eine Schnabelina Bag in Mini. Wer  - wie ich - noch nie eine Tasche genäht hat, dem kann ich die Schnabelina Bag wärmstens empfehlen. Jeder Schritt ist genau erklärt. Es gibt Unmengen an Variationsmöglichkeiten und trotzdem bin ich nicht einmal Gefahr gelaufen durcheinander zu kommen.
Einmal konnte ich ein Bild nicht richtig verstehen, ziemlich am Ende und habe mir das Video auf Youtube von "das Haus mit dem Rosensofa" als Hilfe geholt. Aber ansonsten wars echt kein Problem


Eine Anekdote am Rande zur Wendeöffnung
natürlich bin ich schlauer als der Rest der Welt und natürlich finde ich die geniale Lösung statt Wendeöffnung als Erstes, die bisher keinem der vielen Schnabelina Taschennähern aufgefallen ist.
Kurz gesagt, das große Chaos denkt sich "Wendeöffnung" nööö brauch ich nicht...ich kann doch durch den Reisverschluss wenden" Ähm ja, sollte sonst noch einer genau so schlau sein, wie ich...dem sei gesagt "NEIN es funktioniert nicht"
Die nächste werde ich dann auch wie von Sonnenblume geraten mit Wendeöffnung im Boden machen...das Absteppen war kein Problem, aber den steifen Jeansstoff durch die Wendeöffnung pressen war schon ein netter Spaß.

So entgegegen meiner sonstigen Gewohnheit eine Kollage zu erstellen, heute mal in Einzelbildern. Ich find die Arbeit einer Tasche rechtfertigt das ;-)



 Meine neue Handtasche beim ersten Ausgang auf meinem Bürotisch





Das Innenleben:
Eigentlich ist das Fach mit dem Reisverschluss extra für meinen Schlüssel gemacht....wie ihr seht...eben eigentlich ;-)












von oben:
Ich habe mich für den offenen Reisverschluss entschieden und bin bei der Mini echt froh drüber












und nun wandert das ganze noch zu  Creadienstag

Kommentare:

  1. Hallo ,
    superschön geworden deine erste Tasche ! Und dann auch noch aus Jeans ! Ich mag Upcycling .... bei mir kommt grad die alte Hose meines Mannes unter die Nähmaschine
    GLG Silke

    AntwortenLöschen
  2. So schön kann Resteverwertung sein! Sehr schick deine Schnabelina. Ich möchte mir ja auch noch eine nähen, aber ach ja und überhaupt jetzt gerade nicht und später vielleicht :-)
    Gruß Frau Käferin

    AntwortenLöschen